17. September 2019

intro
news
leute
events
archiv
forum
links
kontakt
internals

263943. Besucher
seit Mai 2001
12. Besucher
heute

layout/hosting by
yves at unclassified.de

 

LK Physik 99/01 – Keine Ahnung von nichts!

Neulich erzählte uns Herr Utz, er hätte einen Alptraum gehabt. Da er nicht allzu viel darüber berichtete, haben wir uns mal überlegt wie der ausgesehen haben müsste:

Herr Utz kommt um 9:53 Uhr, zu Beginn der 3. Stunde, aus der Physiksammlung. Vor ihm sitzen bereits Andre Henning und Claudius Adrian mit gezücktem Schreibzeug, bereit Physikwissen in sich aufzusaugen. Mit militärisch zackigem Schritt und starrem Gesichtsausdruck kommt Yves hereingestochen, um sich auf seinen Platz zu schwingen. Nachdem recht zäh alle eingetrödelt sind beginnt der Unterricht. Nach ca. 5 Min fliegt die Tür noch einmal krachend auf und die zwei Hauptstörfaktoren des Physik-LKs kommen hereingesteuert (vgl. Verfasser dieses Textes).

Von diesem Zeitpunkt an wird der Unterricht von einem Dauergeräuschpegel und diversen unkoordinierten Zwischenrufen (Rülpser, Gatzer, Gelächter, Rumgebauere, etc.) gestört, was lediglich Herr Henning gelegentlich missbilligt („Könnt ihr net rausgehen, wenn ihr euch unterhalten wollt!“). Begleitet wird alles von „schlauen“ Fragen seitens Herrn Tully, unverständlichem Gequäke von unserem Psycho Matthes, schlechten Witzen vom Lenz und Tipps von unseren Superbrains aus der ersten Reihe (Henning, Killer & Co.) an Herrn Utz, die dieser aber meist nicht versteht.

Circa eine halbe Stunde nach Stundengong schlurft Niko mit unbändigem Elan herein und nervt fortan mit quälend langsamen Fragen oder Kommentaren, die weder verständlich noch sinnvoll sind. Die restlichen Kursteilnehmer liegen schlafend auf den Tischen und versuchen (leider erfolglos) durch 1-2 Bewegungen pro Viertelstunde ihr „reges Interesse“ zu verdeutlichen.

In seinem Alptraum steht Herr Utz nun völlig hilflos an der Tafel, muss dies alles über sich ergehen lassen, kann meist weder Fragen (mangels Fachwissen) beantworten („Warum des so is’ weiß ich etz auch net, des is’ halt so“), noch bringt er seinen geplanten Stoff durch, noch kann er die Schüler daran hindern in der Zwischenpause in die Mensa zu laufen („Wollt ihr etz’ essen oder Physik machen?“ – Na Essen (Anm. d. Verf.)). Ferner wird alles von dem immerzu anschwellenden Lärmpegel untermalt – Herr Utz kollabiert...

Tja, da bleibt für uns wohl nur noch zu sagen, dass dieser Utz’sche Alptraum in den letzten 2 Jahren 3 mal pro Woche in Erfüllung ging – na denn, Prost!

Dirk, Mathias



Leider hinterließen seine andauernden Alpträume bleibende Schäden bei Herrn Utz. Heute kann man ihn in der psychiatrischen Klinik München, Schwabing – Zelle 3A besichtigen.