17. September 2019

intro
news
leute
events
archiv
forum
links
kontakt
internals

263943. Besucher
seit Mai 2001
12. Besucher
heute

layout/hosting by
yves at unclassified.de

 

Der ideale (Englisch 1-) LK

Es war einmal in einem Provinznest namens Spardorf. Dort gab es ein Gymnasium, das nach Emil von Behring benannt war. In just diesem Gymnasium trug es sich zu, dass es einen Englisch-LK gab. Aber nicht irgendeinen LK – nein, den idealen LK. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich immer auf ihre Englischstunden, hatten immer ihre Hausaufgaben gemacht und waren immer aufmerksam. Bis eines Tages...

Alles begann ganz harmlos. Die Lehrerin kam in die Klasse und veranstaltete zunächst eine kleine Modenschau. Wollte sie doch ihren 18 RAUBERn unbedingt ihren neuen Mantel im modernen BIBER SCHIK und die dazu passende neue HANDTasche vorführen. Da die Klasse artig applaudierte und wie immer sehr FRIEDELich war, beschloss die Lehrerin heute mit ihnen einen Film anzuschauen und dazu einige Leckereien zu spendieren. Also holte sie einige Schokoladenküsse (boah, waren die DIEK MANN!!) und TaCOVA SALAt (eine besondere Spezialität) und drückte auf „play“ um das Video „Matrix“ abzuSPILLERn. Soweit war alles noch PAHLetti.

Doch dann kam eine der Schülerinnen auf die Idee, ihren neuen NagelDOLLACK auszuprobieren. Ungeschickterweise tropfte etwas von dem rosa Zeug auf den neuen Mantel der Lehrerin. All MÄCHTEL!!! Zusätzlich durch MatRIX NERvös geworden, pLUTZte der Lehrerin beim Anblick des verdreckten Mantels fast der Kragen. Ein Schüler – GANZ MANN wie er war – eilte herbei, lächelte verSCHMIDzt und wollte den Fleck mit einem Feuerzeug herausBRANDNERn. Jetzt flippte die Lehrerin vollkommen aus und schnaubte wütend: „Komm Kleiner, fahr meinetwegen KettKAAR MANN, aber verschwinde sofort aus meinem Blickfeld – ihr anderen auch. Sofort!“

Damit war das gute LK-Klima ein für alle Mal dahin, der Unterricht wurde immeR ÖDER, die Englischlehrer versuchten STRENGer zu sein und – oh GOTT – FRIEDlich waren die Schüler auch nicht mehr unbedingt. Den idealen LK gab es nie wieder. Auch nicht in diesem Jahrgang bei Herrn BECKER (K12) bzw. Frau SCHINDLER (K13). Es gab keine Schülerinnen und Schüler, die immer ihre Hausaufgaben hatten und keine Stunde, in der sich ausnahmslos keiner gefragt hat, warum er um Himmelswillen den Englisch-LK gewählt hat.

Und wenn wir nicht im Raum 201B eingeschlafen sind, dann haben wir es alle überlebt und im Nachhinein war alles nur noch halb so schlimm.

Sanny